Briefe gegen das Vergessen

Tag für Tag werden Menschen gefoltert, wegen ihrer Ansichten, Hautfarbe oder Herkunft inhaftiert, ermordet oder verschleppt.

Man lässt sie "verschwinden", unterwirft sie Terror und Schikane oder verurteilt sie zum Tode.

Die Menschenrechtsverletzungen müssen aufhören!

amnesty international veröffentlicht jeden Monat drei Einzelschicksale politischer Verfolgung, um an das tägliche Unrecht zu erinnern.

Internationale Appelle helfen, solche Menschenrechtsverletzungen anzuprangern und zu beenden.

Sie können mit Ihrem persönlichen Engagement dazu beitragen, dass Folter gestoppt, ein Todesurteil umgewandelt oder ein Mensch aus politischer Haft entlassen wird.

Amnesty International erstellt jeden Monat Musterbriefe für diese Schicksale, die Sie sich ausdrucken können. Bitte ergänzen Sie die Briefe mit Ihrer Adresse und Unterschrift und senden Sie sie an die angegebenen Empfänger (Porto 0,90 EUR).

Jeder Appell zählt!

Aktionen der Monate August und September 2018

Esdras Ndikumana, Burundi Itai Peace Dzamara, Simbabwe
Alejandra, USA Ismail Abdi, Iran
Hanan Badr-el-Din, Ägypten Salima Memcha, Indien

 
HIER die Briefvorschläge downloaden und ausdrucken:
Burundi (deutsch) Burundi (englisch)
USA (deutsch) USA (englisch)
Ägypten (deutsch) Ägypten (englisch)

 
Simbabwe (deutsch) Simbabwe (englisch)
Iran (deutsch) Iran (englisch)
Indien (deutsch) Indien (englisch)

 

Sollten Sie eine Antwort auf Ihr Appellschreiben erhalten, schicken Sie bitte eine digitale Kopie an Amnesty International:
Amnesty International, Zinnowitzer Str. 8, 10115 Berlin
Fax: 030-42 02 48 488
E-Mail: info@amnesty.de
 
oder an die Gruppensprecherin der Oelder Gruppe, die die Kopie weiterleitet:
Birgit Wiemann, Warendorfer Str. 59, 59302 Oelde
 
Falls Sie sich regelmäßig an unseren monatlichen Briefaktionen beteiligen möchten, wenden Sie sich bitte an unsere Gruppensprecherin oder schicken Sie uns eine E-mail an: info@amnesty-oelde.de

Zurück zur Startseite